Marketing-Börse PLUS - Fachbeiträge zu Marketing und Digitalisierung
print logo

Von Data-driven zu People-based Marketing

Erfolgreiche Digital Marketing Strategien in einer Privacy First Ära.
Autor: Marco Hassler,
Verlag: mitp-Verlag
2021, 272 Seiten, 29,99 EUR ISBN: 9783747504109

Nach „Digital und Web Analytics“ widmet sich Marco Hassler in seinem zweiten Buch, dem People-based Marketing. Während es bisher noch üblich ist, Kampagnen an ein breites Publikum auszuspielen, will das People-based Marketing ein tiefer gehendes Verständnis des Nutzers erlangen und die Customer-Centricity in den Mittelpunkt stellen. Damit das möglich ist und Personen direkt angesprochen werden können, braucht es jede Menge Daten.


„Von Data-driven zu People-based Marketing“ ist in vier Themenschwerpunkte eingeteilt. Zunächst widmet sich Hassler den Themen Customer Experience und Customer Centricity, die er als Grundlage für People-based Marketing sieht. Der zweite Teil konzentriert sich dann auf das Herzstück des People-based-Ansatz, den Daten. Dabei beantwortet er, wie relevante Nutzerdaten gesammelt werden können und wo die technischen und rechtlichen Grenzen liegen. Im dritten Teil wird es praktischer, in dem der Autor darlegt, welche MarTech-Plattformen mit dem People-based-Ansatz kompatibel sind. Im letzten Teil widmet sich das Buch schließlich der Umsetzung in die Praxis und gibt Tipps, wie beispielsweise People-based Kampagnen erstellt werden können.


Marco Hassler versteht unter People-based Marketing: „Eine Herangehensweise im Marketing, die den Nutzer ins Zentrum der Betrachtung stellt, seine kanal- und geräteübergreifenden Interaktionen in einem Nutzerprofil zusammenführt und so Unternehmen die Gestaltung einer nahtlosen, personalisierten Customer Experience über verschiedene Journey-Touchpoints ermöglicht sowie eine Marketingansprache auf einer One-to-One-Basis gestattet.“


In nüchterner und klarer Sprache bringt der Autor seinen Lesern die Vorzüge des People-based Marketing näher. Trotz der intensiven Auseinandersetzung mit dem Thema schafft es der Autor auch, komplexe Sachverhalte verständlich zu erklären. Das gilt vor allem für das umfangreiche Kapitel zum Thema Daten. Wer sich von dem Buch eine Schritt-für-Schritt Anleitung zum People-based Marketing erhofft, wird jedoch enttäuscht werden. Dafür bleibt der Autor trotz Hilfestellungen zur Anwendung zu stark auf einer theoretischen Ebene. Für wen das kein Problem ist, der bekommt eine ausführliche und fundierte Auseinandersetzung mit einem Thema, das in Zukunft verstärkt auf uns zukommen wird.