Marketing-Börse PLUS - Fachbeiträge zu Marketing und Digitalisierung
print logo

Kampagnenseite oder Landingpage – Beides

Landingpage vs. Kampagnenseite: Oft werden die eigentlichen Funktionalitäten vermischt. Welche Seite sollten Unternehmen wann einsetzen?
Marco De Lucia | 04.09.2020
Kampagnenseite oder Landingpage – Beides © Pixabay
 

Immer wieder stellt sich die Frage, was ist der beste Weg ist um seine zu bewerbenden Inhalte auf der Website die passende Bühne zu geben. Oft werden dabei die eigentlichen Funktionalitäten von Landingpages und Kampagnenseiten vermischt. Daher nun die Antwort auf die Frage: Wann brauche ich welche Seite?

 

Landingpage vs. Kampagnenseite

Im Prinzip ist die Kampagnenseite auch eine Art Landingpage, allerdings mit dem Unterschied, dass sich der Inhalt nicht nur auf ein Thema konzentriert, sondern alle Themenaspekte und Inhalte der gesamten Kampagne aufgreift. Sie ist somit die Erweiterung einer Landingpage für ein Thema / Produkt. Beide Seitentypen können sowohl nach SEO- als auch nach SEA-Gesichtspunkten optimiert werden.

 

Anwendungsmöglichkeiten einer Landingpage

Sie haben ein konkretes Thema, welches Sie bewerben möchten? Oder ein neues Produkt? Dann greifen Sie in diesem Fall auf eine Landingpage zurück. Sie lässt sich gut für Retargeting-Maßnahmen oder generell SEA nutzen. Achten sie darauf, dass der Nutzer auf der Landingpage so wenig wie möglich Ablenkung vom eigentlichen Thema erfährt. Verzichten sie auf unnötige Absprünge zu anderen Seiten, platzieren Sie eine visuelle Darstellung und kurze Beschreibungstexte sowie aussagefähige und gut erkennbare CTAs. Durch Klick auf den CTA könnte man sich etwa ein Whitepaper, E-Book, eine Broschüre oder im Falle eines Webshops auch direkt das Produkt sichern. Das Wichtigste auf jeden Fall: Fassen Sie sich kurz, wenn sie Nutzer durch paid advertising Maßnahmen auf Ihre Seite bekommen möchten.

 

Landingpages, die auch indexiert werden, können beispielsweise Themen-Glossare abbilden. Das sorgt dafür, dass Sie einerseits durch ausreichende Beschreibungen für Themen ranken können, andererseits können Sie die CTAs variieren und die Seite für einen anderen Punkt der Customer Journey nutzen.

 

Zusätzliche Anwendungsmöglichkeiten einer Kampagnenseite

Wie bereits beschrieben finden sich auf einer Kampagnenseite alle Inhalte zur Kampagne. Dazu gehören in der Regel auch das Narrativ der Kampagne, welche Probleme Ihrer Nutzer adressiert werden und welchen Mehrwert Sie für den Verbraucher kreiren können. Kampagnenseiten können großen Brandingfaktor haben und eine Conversation durch beispielsweise ein E-Book, eine Produktinformation und weitere ausgewählte Contentformate nur als sekundäres Anliegen mit sich führen.

Sie werden auf Ihrer Kampagnenseite immer mehrere Aspekte bewerben und daher auch mehr Bilder oder gar andere Medienformate auf Ihrer Kampagnenseite nutzen, um den Nutzer allumfassend abzuholen.

 

Behalten Sie dabei das Thema Duplicate Content im Auge, falls Sie bereits Produkt- oder Lösungsseiten mit ähnlichem Ansatz oder Narrativ führen. Achten Sie außerdem immer auf eine gute Ladezeitenperformance. Gerade die mobilen Zugriffe verzeihen Ihnen zu lange Ladezeiten eher selten. Auch hier gilt: Kurz fassen.

 

Kampagnenseiten lassen sich gut als SEO-optimierte Webseiten zu aktuellen Themen Ihrer Branche nutzen, dienen gleichzeitig aber auch als Landingpage für Ihre externen Werbemaßnahmen. In diesen Maßnahmen darf es gerne kreativer und breit gefächerter zugehen. Schließlich möchten Sie Ihre gut definierte Kampagne nach allen Gesichtspunkten und möglichst interessant bewerben.

Img of Marco De Lucia
Über Marco De Lucia

Marco De Lucia verantwortet bei OPTIMAL SYSTEMS das Online-Marketing. Seine Schwerpunkte sind eine digitale Gesamt-Strategie und Leadgenerierung.

Kommentare