Marketing-Börse PLUS - Fachbeiträge zu Marketing und Digitalisierung
print logo

Mit Wallet Cards Kunden informieren

Die Digitalisierung des Geldbeutels mittels Wallet liegt voll im Trend. Doch welchen Nutzen hat die Wallet für Online-Marketer überhaupt?
Olaf Brandt | 12.04.2021
Mit Wallet Cards Kunden informieren © Freepik
 

Bislang wurde die Wallet hauptsächlich für Kino- und Konzert-Tickets sowie Bordkarten genutzt. Das ist sehr praktisch und spart Papier. Die Digitalisierung des Geldbeutels mittels Wallet liegt somit voll im Trend. Aber welchen Nutzen hat die Wallet für Online-Marketer?


Die digitale Kundenkarte

Mit der Wallet App auf Handys wird nicht nur mobiles Bezahlen vereinfacht, sondern werden auch Bonuskarten in digitale Form gebracht. Damit müssen sich Kunden nicht mehr um die begrenzten Geldbeutelkapazitäten Gedanken machen. Für Unternehmen ist der Vorteil, dass die Kundenkarten sich jetzt im Handumdrehen mittels Cloud-Lösungen erstellen und verteilen lassen. Aber mit digitalen Kundenkarten sind die Möglichkeiten der Wallet noch lange nicht ausgeschöpft.


Per Wallet Remarketing betreiben und Kunden zurückholen

Wallet-Karten bieten spannende Vorteile gegenüber ihren analogen, statischen Vorgängern. Sie können automatisch zu einer bestimmten Zeit oder an einem festgelegten Ort auf dem Sperrbildschirm erscheinen, ihr Aussehen und Inhalt verändern sowie Push-Benachrichtigungen versenden. Das Update der Karte sowie damit verbundene Nachrichten können jederzeit vom Wallet-Anbieter ausgelöst werden. Damit sind sie ein ideales Instrument, um Kunden zeitgemäß auf dem Laufenden zu halten und mit gezielten Angeboten zu versorgen. Genauso können sie eingesetzt werden, um an stehengelassene Warenkörbe zu erinnern oder transaktionale Nachrichten zu versenden. Der große Vorteil ist, dass die Nachrichten per Wallet direkt auf dem Bildschirm landen. Auch sind sie besonders Datenschutz-freundlich, da sie keinerlei persönliche Daten wie E-Mail-Adresse oder Telefonnummer erfordern und alle Einstellungen standardisiert und vom Betriebssystem vorgegeben sind. Besondere Einwilligungen für die automatische Aktualisierung, die Anzeige von Nachrichten auf dem Sperrbildschirm sowie die Nutzung der Ortungsdienste sind nicht notwendig, da diese im Regelfall standardmäßig aktiviert sind.



So funktionieren Wallet News

Auf der Website können Nutzer eingeladen werden, Benachrichtigungen per Wallet News Card zu erhalten. Klicken Nutzer auf „Zulassen“, wird ihnen die Wallet Card angezeigt. Mit Tippen auf „Hinzufügen“ landet die Karte in der Wallet und die Nutzer können den Besuch der Website fortsetzen. Anschließend können die Card-Besitzer Benachrichtigungen erhalten. Auch per sogenanntem Geofencing kann eine Nachricht ausgelöst werden, wenn sich Nutzer bestimmten GPS-Koordinaten nähern.

Grundsätzlich bieten mobile Apps ähnliche Möglichkeiten. Allerdings sind Nutzer mittlerweile sehr wählerisch, wenn es um die Installation und Nutzung von Apps geht. Die Wallet hingegen ist dafür ausgelegt, eine große Anzahl an Karten zu beheimaten. Hier sind Nutzer deutlich weniger zurückhaltend mit dem „Hinzufügen“ im Vergleich zur Installation von Apps.


Moderne Kommunikation unabhängig von Plattformen

Es ist heutzutage sehr schwierig, die Aufmerksamkeit eines Benutzers online zu bekommen, und noch schwieriger, sie für eine ausreichend lange Zeit aufrechtzuerhalten. Daher ist es sehr wichtig, möglichst schnell nach einem Besuchsabbruch zu reagieren, genauso wie sich möglichst regelmäßig in Erinnerung zu rufen. Es ist großartig, wenn man es dafür beispielsweise in den Instagram-Feed seiner Nutzer schafft. Aber es ist gefährlich, gänzlich von den Konditionen und Algorithmen der Netzwerke abhängig zu sein, wenn es um den Zugang zu seinen eigenen Kunden geht. Daher sollte bei Content Distribution und Remarketing das Prinzip „Owned Media first“ gelten. Wallet Cards sind somit ein hervorragendes Instrument für Kundenbindung und Remarketing. Mit attraktiven Vorteilen und wertvollen Nachrichten versorgt, bleiben Nutzer nicht nur dabei, sondern fühlen sich umso mehr zugehörig und intensiv verbunden.

Img of Olaf Brandt
Über Olaf Brandt

Geschäftsführer bei etracker GmbH - ein Spezialist für Web- und App-Analytics sowie Push Marketing Automation.

Kommentare