Marketing-Börse PLUS - Fachbeiträge zu Marketing und Digitalisierung
print logo

Marktplatz statt Online-Shop: Worauf Händler beim Umstieg achten müssen

Die größten Online-Händler setzen allesamt auch auf das Marktplatz-Konzept. Dieser Megatrend scheint ein echtes Erfolgsrezept zu sein.
Steve Leichsenring | 23.09.2022
Marktplatz statt Online-Shop: Worauf Händler beim Umstieg achten müssen © Freepik / rawpixel.com
 

Die größten Online-Händler setzen allesamt auch auf das Marktplatz-Konzept. Dieser Megatrend scheint ein echtes Erfolgsrezept zu sein: Schon 2024 könnten mehr als die Hälfte aller E-Commerce-Umsätze in der DACH-Region nicht mehr über klassische Onlineshops, sondern über Marktplätze laufen. Wer auf dieser Erfolgswelle mitreiten will, sollte beim Aufsetzen des eigenen Online-Marktplatzes allerdings einiges beachten, um Frustrationen und Fehlinvestitionen zu vermeiden und seinen Kunden auch hier das bestmögliche Shoppingerlebnis zu bieten.

Marktplätze sind ein dynamisches Geschäftsmodell: Über hundert Online-Marktplätze sind in den letzten Jahren entstanden. Dieser hohen Zahl an Neugründungen stehen allerdings auch mehr als 30 Marktplätze gegenüber, deren Betrieb wieder eingestellt werden musste. Der Aufbau eines Marktplatzes ist ein längerfristiges Projekt, das strukturierte Planung, schrittweisen Erfahrungsaufbau und ein Einlassen auf den Kunden beim Betreiber voraussetzt. Wer weiß, worauf beim eigenen Online-Marktplatz geachtet werden muss, kann sich jedoch ein lukratives Geschäftsmodell aufbauen.

Ein Online-Marktplatz als Treffpunkt für Kunden und Verkäufer

Im Gegensatz zum klassischen Online-Shop versteht man unter einem Online-Marktplatz eine Plattform, die Verkäufer und Kunden zusammenbringt. Der Inhaber des Marktplatzes verwaltet dabei alle Transaktionen. Durch ihre große Reichweite ist dies ein beliebter Weg, auf dem auch kleinere Hersteller ihre Produkte bei einer großen Zielgruppe bekannt machen und an sie verkaufen können. Die Käufer profitieren von der großen Auswahl an unterschiedlichen Produkten an einem Ort, anstatt hierfür verschiedene Online-Shops aufsuchen zu müssen.

Erfolgsfaktor Weitblick: Mit langfristiger Planung die Marktplatz-Ziele erreichen

Ein Online-Marktplatz ist nicht einfach eine weitere Vertriebsschiene, sondern ein komplett neues Geschäftsmodell. Er muss dementsprechend in die Unternehmensstrategie eingebettet werden und sollte in der Planung mit weiteren Unternehmenszielen, Wachstumsstrategien und Zielgruppen abgeglichen werden. Eine langfristige, solide Planung ist die Grundvoraussetzung, dass der eigene Marktplatz zum Umsatztreiber wird.

Auch wird die Plattform nicht ab dem ersten Tag Einnahmen generieren. Gerade am Anfang fallen hohe Investitionen an, um die Software-Infrastruktur, das Backend, Frontend, den Finance Workflow, Payment Prozess und das Marketing des Marktplatzes anzuschieben. Wer für diese Phase nicht ausreichend Zeit und Investitionen einplant, wird seinen Marktplatz schnell wieder schließen müssen. Es ist ratsam, dem Projekt eine Machbarkeitsstudie vorzulagern, aus der heraus ein realistischer Plan für die Implementierung des Marketplace entsteht. Mit einer fundierten Planung und professioneller Unterstützung können Händler ihren Marktplatz innerhalb weniger Monate online bringen und eröffnen.

Schritt für Schritt: Marktplatzbetreiber brauchen Erfahrung

Aufgrund des hohen Zeitaufwands und Investments sollte die Implementierung eines eigenen Online-Marktplatzes zudem nur mit ausreichend Erfahrung angegangen werden. Wer erst eine eigene Plattform aufbaut und dann mit einem Trial-and-Error-Ansatz startet, verliert wertvolle Zeit, bis der Marktplatz endlich kundenzentriert und erfolgreich aufgesetzt ist. Das muss nicht sein. Es empfiehlt sich für Händler, zuerst Erfahrung beim Verkauf auf bestehenden Online-Marktplätzen zu sammeln. Das ermöglicht es ihnen, im direkten Austausch mit echten Kunden zu lernen und Knowhow für den eigenen Marktplatz zu sammeln.

Auch der Übergang sollte dann möglichst schrittweise erfolgen: Nach der Testphase auf fremden Marktplatz-Plattformen kann der eigene Online-Marktplatz beispielsweise erst einmal parallel zum klassischen Online-Shop laufen, um die Investitionsphase zu überbrücken. Dann kann sich der Händler von anderen Marktplätzen zurückziehen und sich ganz auf das Wachstum der eigenen Plattform konzentrieren. In der Endausbaustufe bringt der Marktplatz nicht nur über den Warenverkauf Profit, sondern auch über Werbeeinnahmen oder Gebühren von Third-Party-Sellern.

Kundenzentrierung ist das A und O

Schlussendlich sind kaufbereite Kunden der entscheidende Erfolgsfaktor für einen erfolgreichen Marktplatz. Dafür spielen zwei Faktoren eine Rolle: Erstens, attraktive Verkäufer mit beliebten Brands und gutem Namen können Kundschaft auf den Marktplatz ziehen. Der zweite Faktor ist eine exzellente Kundenerfahrung, um die Kunden auf dem Marktplatz zu halten und sie zu loyalen Stammkunden zu machen.

Eine persönliche Kundenansprache und ein individuell angepasstes Shopping-Erlebnis auf dem Marktplatz erhöhen die Kundenzufriedenheit und damit auch die Wiederkauf-Quote. Um diese Personalisierung umzusetzen, muss der Marktplatzbetreiber seine Kunden gut kennen und wiedererkennen, wenn sie erneut zum Einkaufen vorbeischauen. Das funktioniert nur mit einer konsistenten Datenbasis und einer Software-Architektur, die in der Lage ist, Personalisierungsmaßnahmen sehr granular umzusetzen. Mit neuen Möglichkeiten zur Personalisierung sind bessere Kundenkommunikation, fesselnde Loyalty-Programme und persönliche Produkt-Empfehlungen mit wenig Aufwand umsetzbar. Die Experten von KPS können mit ihrer Erfahrung das ideale Software-Setup für den eigenen Marktplatz empfehlen.

Mit Personalisierung zum Erfolg

Gelingt die personalisierte Ansprache der Kunden, kommen diese wieder. Dadurch kann der Händler von dieser Erfolgsspirale profitieren, denn dadurch wächst der Traffic auf dem Marktplatz, wodurch wiederum noch mehr Kundendaten generiert werden. Diese können für eine noch bessere Personalisierung eingesetzt werden, was die Kundenzufriedenheit weiter erhöht und noch mehr Traffic generiert.

Mit einer persönlichen Kundenerfahrung, einer strukturierten Herangehensweise und langfristiger Planung kann das Marktplatz-Geschäft ein voller Erfolg werden.